Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Freizeit > Winter



Auf eigene Faust, mit professioneller Führung oder auf Tour mit dem GPS-Gerät:

Das Schneeschuhwandern bietet viele Facetten.
Gerne stellen wir Ihnen Schneeschuhe für Ihre Tour zur Verfügung.






Glitzernde Kristalle überziehen Felder, Wiesen und Wald. Sträucher und Bäume sind in bizarre weiße Mäntel gehüllt. Der Bayerische Wald mit seinem Waldreichtum bietet dem Schneeschuhwanderer die Möglichkeit fernab von geräumten Winterwanderwegen seine Spuren zu hinterlassen.

Genießen Sie die einsame Stille des verschneiten Winterwaldes, erleben Sie die Schönheit der Natur bei tiefblauem Winterhimmel und erwandern Sie Gebiete, die im Winter sonst nicht zugänglich sind.

Besonders reizvoll sind geführte Touren zum Schneeschuhwandern im Nationalpark Bayerischer Wald. Für den sportlichen Touren-Geher halten Skischulen und Wintersport-Anbieter hier  passende Vorschläge bereit, wenn es um Ausdauer und Fitness gehen soll.


Beispiele für Schneeschuhtouren
(Quelle : www.Entdecke-Bayern.de ) :

Schneeschuhwanderung Arbersee – Arber

Eine sehr beliebte Tour, sowohl bei Skitouren-Geher als auch bei Schneeschuhwanderern. Ausgangsort dieser Tour ist der Große Arbersee, es sind über 500 Höhenmeter zu überwinden, Dauer der Tour ca. 1.30 h, Länge ca. 3 km.
Tourverlauf: vom Großen Arbersee verläuft die Tour Richtung Arbergipfel, dabei ist nach dem ersten Kilometer ein steiler Aufstieg bis zum Gipfel zu bewältigen. Anschließend bieten sich mehrere Möglichkeiten für den Rückweg an: gleicher Weg zurück oder mit der Gondelbahn bis zum Talstation und dann mit dem Bus zurück zum Arbersee. Skitourengeher können die Tourenabfahrt nach Bodenmais nehmen.




Schneeschuhwanderung „Falkensteinüberquerung“, vorbei an den Steinbachfällen

Ausgangsort dieser anspruchsvollen Tour ist das Zwieslerwaldhaus (Parkplatz), dieses liegt zwischen Bayerisch Eisenstein und Zwiesel jeweils ca. 10 km entfernt. Länge der Tour ca. 10 km, es sind 620 Höhenmeter zu überwinden. Dauer der Tour ca. 2 ¾ h.

Tourverlauf: vom Startpunkt aus folgt man einen halben Kilometer der Langlaufloipe Richtung Norden, anschließend folgt rechts leicht ansteigendes Gelände bis man den Zufahrtsweg zum Falkensteinschutzhaus überquert hat. Im Anschluss wird der Weg steil, rechts ist der Steinbach, man erreicht eine Brücke und nach der Überquerung des Baches wird der Weg wieder flacher.  Man folgt der Tour bis zum Gipfel des Kleinen Falkensteins und nach einem Kilometer erreicht man den Gipfel des Grossen Falkensteins. Am Falkensteinschutzhaus kann man bei einer Brotzeit Pause machen; auch eine Übernachtungsmöglichkeit besteht (Öffungszeiten der Schutzhütte sind an Infotafeln am Ausgangspunkt angegeben). Anschließend geht man den Sommerweg steil hinab (eine schnelle Abfahrt für Skitourengeher), überquert den Bach und folgt einem flacheren Forstweg bis zum Ende der Tour Scheuereck erreicht ist.

 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü